Silberfische

Silberfischchen sind bis zu 12 mm lange, silbergraue Insekten. Sie benötigen zum Überleben zwingend Feuchtigkeit, weshalb man sie häufig in Bädern, Küchen, Waschküchen oder Abstellräumen findet. Die lichtscheuen Silberfischchen entwickeln sich innerhalb eines Jahres vom Ei zum fertigen Tier. Ihre Gesamtlebensdauer beträgt zwei Jahre. Sie ernähren sich von kohlenhydratreichen Substanzen wie Zucker, Klebstoffe, Kleister und ähnlichem. Sie können dabei Lochfraß an Bucheinbänden, Textilien und Leder verursachen. Da sich Silberfischchen tagsüber in Bodenritzen und ähnlich schwer zugänglichen Bereichen verstecken und hier auch ihre Brut aufziehen, hat sich der Einsatz von Silikatstäuberpulver in Hohlräumen und Ritzen als effektive Bekämpfungsmaßnahme erwiesen. Zu einer vollständigen und nachhaltigen Bekämpfung der Silberfische reichen meist schon zwei Anwendungen dieser Bekämpfungsmethode aus.

» zurück zum Schädlingslexikon