Wegameise

Die meist braun gefärbte Wegameise ist zwischen 2,5 und 4 mm lang. Sie bildet die an Häusern und in Gärten am weitesten verbreitete Ameisenart. Ihre Nester, zu denen Ameisenstraßen führen, baut die Wegameise im Rasen, unter Baumrinde und in Mauerspalten. Wegameisen ernähren sich von zuckerhaltigen Substanzen und Fleisch. Hin und wieder werden sie durch ein entsprechendes Nahrungsangebot in Wohnungen und Vorratsräume gelockt, wo sie, gerade in älteren Gebäuden, Schäden am Holz verursachen können.

» zurück zum Schädlingslexikon